Archiv für den Monat August 2013

Wie sieht es mit den US-Lizenzen aus?

Schon lange warten die Pokerspieler in den USA darauf, endlich legal in den Online-Pokerräumen spielen zu können. Wann ist es endlich soweit?

In Nevada ist die ganze Sache schon besiegelt; die ersten Pokerräume gehen ins Netz. Aber andere Staaten denken nun auch über eine Legalisierung des virtuellen Pokerspiels nach; zu attraktiv sind die Gewinne, die der Staat dabei kassieren kann. Das sorgt für jede Menge frischen Wind in den klammen Staatskassen.

Auch im sonnigen Kalifornien liebäugeln die Befürworter mit der ertragreichen Vergabe von Lizenzen. Einige Fortschritte sind schon zu erkennen, doch leider wird es wohl in diesem Jahr noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung kommen. Es sieht eher danach aus, dass viele Diskussionen geführt werden müssen.

Klar gibt es eine Menge Vorzüge, doch viele Kritiker melden sich zu Wort, die einen Fortschritt verhindern. Inzwischen liegen drei Gesetzesentwürfe vor, nämlich den der Indianerstämme in Kalifornien, die B 678, „Authorization and Regulation of Internet Poker and Consumer Protection Act of 2013“ von Senator Lou Correa und SB 51, „Internet Gambling Consumer Protection and Public-Private Partnership Act of 2013“, vorgelegt von Senator Wright.

Es ist langsam an der Zeit, dass diese Entwürfe in Sondersitzungen in Kalifornien besprochen werden, ansonsten muss man alle drei Entwürfe im nächsten Jahr noch einmal vorlegen. Generell aber herrscht große Uneinigkeit darüber, was genau passieren soll. Sicher ist, dass es ein tolles Geschäft sein kann, denn schließlich sprechen wir hier von 38 Millionen potentieller Kunden.

Glücklicherweise können wir im deutschsprachigen Raum nach Lust und Laune pokern und unser Glück mit Casinospielen versuchen. Wie wäre es mit einer spannenden Runde Poker bei Cool Hand Poker?

Advertisements

Erstes Mal eingezahlt und schon tollen Gewinn ergattert

Sollten wir es als Anfängerglück bezeichnen, wenn sich jemand zum ersten Mal in einem Casino registriert und sofort einen Gewinn in ansehnlicher Höhe ergattern kann?

Vielleicht mag es nicht immer zutreffen, aber ein neuer Spieler aus Schweden hat seine erste Einzahlung getätigt, ein paar Runden gezockt und schon hatte er einen Mega-Gewinn auf seinem Account. Das Glück war auf der Seite von Niclas L aus Schweden. All Slots war das erste Casino, in dem er mit echten Geldeinsätzen spielte.

Das Spiel seiner Wahl, das den tollen Gewinn von 23.124 Kronen ausspuckte, das sind umgerechnet 2.600 Euro, war der populäre Slot Mega Moolah. Klar ist das kein Gewinn, der gleich das Leben des Glückspilzes verändert, doch es ist immerhin eine nette Summe, mit der man sich einen kleinen Wunsch erfüllen kann.

Bei All Slots war man neugierig und fragte, warum er sich denn gerade für den Mega Moolah Slot entschieden hätte. Er antwortete darauf, dass es ein Spiel ist, das einfach zu spielen war und man sich nicht erst mit komplizierten Regeln beschäftigen muss.

Der Mega Moolah, ein Spiel, das zum progressiven Netzwerk von Microgaming gehört, ist bekannt und berüchtigt für seine enorm hohen Auszahlungen. Es haben nicht wenig Glücksritter ein Microgaming Casino mit einem Millionengewinn verlassen. Darüber hinaus macht das Spiel einfach Spaß und ist eine nette Abwechslung zum Alltagstrott.

So viel Glück wie der letzte Gewinner hatte der schwedische Spieler leider nicht. Der letzte große Pot betrug 5,88 Millionen Pfund. Wir sind gespannt darauf, wer denn der nächste glückliche Gewinner sein wird.

Caesar´s Palace goes online

In den Staaten tut sich so einiges rund um das Glücksspiel. Es wurden bereits die ersten Lizenzen in einigen Bundesstaaten vergeben. Allen voran natürlich in Nevada.

caesars-palace_online poker

Wer schon immer davon geträumt hat, Las Vegas einmal live erleben zu können, der kommt diesem Wunsch nun ein paar Schritte näher, denn Caesar´s geht bald mit seiner Webseite ins Netz, wo sich die passionierten Pokerspieler spannende Duelle liefern können.

Es wurde in der Vergangenheit oft darüber diskutiert, wann es denn endlich soweit ist. Erst sollte die Seite im Juli an den Start gehen, dann spekulierte man auf den August. Aber da hat man es scheinbar auch nicht geschafft. Nun ist der nächste Termin auf den September gesetzt.

Es gibt bis dato nur eine einzige legale Pokerseite in Nevada. Logischerweise ist man bei Ultimate Poker sehr erfolgreich. Man hat dort sogar schon die ersten zehn Millionen Hände gefeiert. Doch die Konkurrenz macht sich schon bereit, geduldig warten die vielen US-Spieler, schließlich musste man sich jahrelang in Geduld üben.

Caesar´s hat große Pläne, denn die Seite soll im Stil WSOP gestaltet sein. Und was sagt die Caesars Entertainment Corp. dazu? Wenn man dem Geschäftsführer Gary Loveman glauben darf, dann wird es noch in diesem Quartal soweit sein und die ersten Spieler können an den virtuellen Spieltischen Platz nehmen.

Die Lizenz hat Caesar´s bereits in der Tasche. Das heißt, es könnte eigentlich sofort losgehen. Auch als landbasierter Glücksspieltempel nimmt Caesar´s einen ganz besonderen Platz ein. Wenn jetzt noch eine Webseite ins Netz gestellt wird, die das elegante Flair des Casinos repräsentiert, dann kann man damit rechnen, dass sich auch künftig eine Menge tun wird in der Branche. Vielleicht wird Caesar´s auch bald in New Jersey seine Seite betreiben dürfen.

Caesar´s ist nicht nur für sein Casinospiel auf höchstem Niveau bekannt, sondern bietet auch jede Menge Entertainment und repräsentiert den eleganten Livestyle der oberen Zehntausend. Es lohnt sich, etwas im Magazin von Caesar´s zu blättern, um einen Eindruck zu gewinnen.

Pferderennen im Kreuzfeuer der Kritik

Pferderennen haben in Großbritannien Tradition. Allerdings gibt es immer wieder Kritiker, die die glamouröse Welt der Rennbahnen aus einer anderen Perspektive betrachten.

pferderennen in england

Die British Horseracing Authority (BHA), verantwortlich für die Pferderennen, die in Großbritannien regelmäßig veranstaltet werden und wo sich alles trifft, was Rang und Namen hat.

Die Tierschützer sprachen vor allem von den Todesfällen, die besonders in letzter Zeit vermehrt auftraten. Seit 2007 führt man bei Animal Aid die sogenannte „Death Watch List“, auf der mittlerweile 1.000 Todesfälle verzeichnet werden. Vor nicht allzu langer Zeit trat wieder ein Todesfall ein; betroffen war das Pferd „Hired Hand“, das eingeschläfert werden musste, nachdem es sich beim Rennen schwer verletzt hatte.

Bei der BHA bestreitet man nicht, dass es zu Todesfällen kommt. Es gibt sogar noch mehr Todesfälle als von der Tierschutzorganisation dokumentiert. Man spricht von insgesamt 1.162 toten Tieren.

Besonders besorgt ist man über die gewählte Sterbehilfe, bei der die Besitzer und Trainer veranlassen, dass ein Tier getötet wird. Der Sprecher bei Animal Aid sagte dazu, dass die Situation ruhig bekannt werden soll, auch bei Menschen, die auf den Rennbahnen ihre Wetten abgeben, denn Wetten bedeutet auch, dass die Tiere vielleicht sterben müssen.

Animal Aid hofft, dass man bei der BHA umdenken wird und auch lückenlos über die einzelnen Fälle berichten wird, auch über jene Fälle, die zur Sterbehilfe führen, weil die Tiere krank oder verletzt waren.

Pferde haben in der britischen Gesellschaft einen ganz besonderen Stellenwert. Daher ist auch im ganzen Land eine große Diskussion entfacht worden. Die Tierschutzorganisation fordert auch volle Aufklärung der Bevölkerung zur Situation.

Sicher birgt der Rennsport ein gewisses Risiko, das wird auch von der BHA nicht abgestritten. Trotzdem sei es ein ehrlicher Sport und man spricht unvoreingenommen und offen über die Nachteile. Man ist sogar sehr stolz auf die Standards rund um den Tierschutz, die weltweit an der Spitze stehen. Die sogenannte gewählte Sterbehilfe sei zudem nur die allerletzte Lösung und zum Wohle des Tieres gedacht, das ansonsten nur leiden müsse.



Krise in der Zockerwelt

Auf den Kanaren hat man auch gern mal eine Runde gezockt, um zu sehen, ob Fortuna gerade einen guten Tag hat. Doch in letzter Zeit ziehen auch im Urlaubsparadies dunkle Wolken auf.

spielen im online casino

Von der Krise sind fast alle Branchen betroffen. Davon sind die Casinos und Spielhallen natürlich nicht ausgenommen. Auch dort zieht die Wirtschaftskrise ihre Kreise und man hat erhebliche Einbußen des Umsatzes zu verzeichnen. Dabei galt das Glücksspiel eigentlich immer als krisensichere Branche, denn auch wer nur wenig Geld zur Verfügung hat, investiert ab und zu mal ein paar Euro in ein Spiel.

In Spanien spielte man immer gern mal eine Runde Poker oder ließ die Rollen der Spielautomaten drehen. Als im Jahre 2008 jedoch die Wirtschaftskrise begann, war die Welt trotzdem noch in Ordnung. Doch nun, fünf Jahre später, sieht die Situation schon ganz anders aus.

Schauen wir uns mal die Zahlen an, die leider ihre eigene Sprache sprechen. Vor rund vier Jahren betrug der Umsatz noch 1,6 Milliarden Euro, aber letztes Jahr waren es nur noch 953 Millionen. Im Vergleich zu 2011 sanken die Umsätze 2012 um 19 %.

Besonders den Spielhallen ging es an den Kragen, denn dort konnten 40 % weniger Umsatz verbucht werden. Das bedeutet, dass immer weniger Menschen etwas in das Spiel an den Spielautomaten investieren können.

Auch Bingo ist von Verlusten betroffen, obwohl sich das Inselvolk eigentlich schon immer gern mit diesem Spiel beschäftigte. 30 % weniger verzeichnen die Bilanzen. Diese Zahlen betreffen die landbasierten Spielhallen. Wie es genau beim Spiel in den virtuellen Glücksspieltempeln aussieht, ist nicht genau bekannt. Trotzdem ist sehr zu hoffen, dass sich die Situation bald bessern wird.

In den landbasierten Casinos kann man schon eine Menge Geld loswerden. Da ist es kein Wunder, dass viele Spieler in die Online Casinos abwandern, denn dort kann man schon mit wenigen Cent in das Spiel investieren, und so viel hat wohl jeder noch übrig.

OPAP nun doch privatisiert

Es gab ein monatelanges Gerangel um den griechischen Lotterie- und Glücksspielanbieter OPAP, der sich lange im Besitz des Staates befand. Nun wurde das Unternehmen doch an private Hände verkauft.

Opap

Griechenland erhält Finanzhilfen aus dem Ausland, die Milliardenhöhe erreichen. Allerdings hat sich der hellenische Staat dazu verpflichtet, staatliche Unternehmen zu privatisieren und mit möglichst hohem Gewinn an private Investoren zu verkaufen.

Lange Zeit hat sich die griechische Regierung dagegen gesträubt, das staatliche Lotterie-Unternehmen zu verkaufen, denn man wollte das Monopol erhalten. Es wurden sogar eine Reihe privater Unternehmen des Landes verwiesen. Dazu gehören auch viele Betreiber virtueller Glücksspieltempel, beispielsweise William Hill, der erst vor einigen Monaten dem Land den Rücken gekehrt hatte. In Griechenland ansässige Spieler haben nun keinen Zugang mehr zu William Hill und einigen weiteren Seiten.

Nun ist den Griechen aber der erste Schritt in die Privatisierung gelungen, denn OPAP wurde endlich gewinnbringend an den Mann gebracht. Am vergangenen Montag erfolgte die Unterzeichnung der Verträge. Damit hat man bewiesen, dass man doch dazu in der Lage sei, Privatisierung mit Effizienz durchzuführen. Der Staat hielt 33 % des Unternehmens. Dieser Anteil ging nun an das tschechisch-griechische Konsortium Emma Delta Ltd. 652 Millionen Euro wechselten ebenso den Besitzer.

Dazu muss gesagt werden, dass man sich in Griechenland generell schwer tut, den Prozess der Privatisierung voranzutreiben. Vor allem die Angestellten genossen in den staatlichen Betrieben viele attraktive Vorteile, zum Beispiel überdurchschnittliche Löhne, Kündigungsschutz und eine sehr attraktive Abfindung. Klar ist es schwer, derartige Bequemlichkeiten aufzugeben, doch man sollte stets daran denken, dass ineffizientes Wirtschaften dieser Art dazu geführt hatte, dass der Staat sich dort befindet, wo er nun ist.

CasinoClubPoker

Langeweile am Pokertisch

langeweile am pokertisch

Sommer Poker

Eine nette und erfrischende Pokerrunde

Water-Poker

Nur heute – 50 Freispiele

Wer zu den Mitgliedern von Jackpot City gehört, der kann sich heute 50 Freispiele holen. Wirklich toll, aber man sollte sich beeilen, denn das Angebot gilt nur heute und nur im Zeitraum zwischen 15-16 Uhr.

Das Jackpot City Casino hält eine Menge toller Angebote für die Fangemeinschaft bereit. Vor ein paar Tagen haben wir bereits über fantastische Neuerungen berichtet, die bei Jackpot City eingerichtet wurden. Dabei ging es um das mobile Gambling, das immer mehr Freunde hat, und jeden Tag werden es mehr.

Doch heute geht es um die 50 Freispiele, die man sich unbedingt holen sollte. Und was muss dafür getan werden? Nicht besonders viel, eigentlich nur das, was man ohnehin schon so gern bei Jackpot City tut, nämlich an seinem Lieblingsspiel zocken.

Wer Cashappilar, Kathmandu oder Dolphin Coast seinen Favoriten zählt, hat ganz besonders großes Glück, denn wer die bunten Rollen auf diesen Spielautomaten zwischen 15 und 16 Uhr zum Drehen bringt, der erhält 50 Freispiele. Und wer weiß, vielleicht springt dabei auch der ganz große Pot heraus, der das Leben verändern kann oder zumindest den einen oder anderen kleinen Wunsch erfüllt. Und noch besser ist es, wenn man völlig kostenlos die Rollen der Spielautomaten zum Drehen bringen kann, wie eben bei der heutigen Promotion.

Wer sich nun für dieses Angebot interessiert, sollte keine Zeit verlieren und sich auf sein Konto einloggen. Unter „Meine Promotionen“ wird der Spieler mehr darüber erfahren.

Wer sich noch heute bei Jackpot City registriert, der erhält darüber hinaus noch den attraktiven Bonus für die erste Einzahlung von bis zu 500 €. Natürlich handelt es sich ausnahmslos um Software, die den höchsten Standards entspricht, was Sicherheit und Gameplay betrifft. Keine Zeit verlieren und noch heute bei Jackpot City registrieren, um die tollen Bonusangebote zu genießen.

Bei Blackjack Ballroom 500 € bekommen

Wer sich in den letzten Tagen und Wochen im Web umgeschaut hat, wird feststellen, dass die Online Casinos sich gegenseitig an attraktiven Offerten übertreffen.



Blackjack Ballroom

Freunde der Casinospiele werden nicht mehr zur Ruhe kommen, denn in den letzten Tagen haben wir wahrlich viel zu bieten; ein tolles Angebot folgt dem anderen. Blackjack Ballroom, ein weiterer fantastischer virtueller Glücksspieltempel, hat weitaus mehr zu bieten als „nur“ Blackjack. Darüber hinaus werden noch fantastische Versionen spannender Slots, Poker oder Roulette geboten.

Übrigens stammen alle Releases aus dem Hause Microgaming, dem renommierten Softwareentwickler und Marktführer in Sachen Casinospiele. Und da das Unternehmen seinen hohen Standard auch halten will, wird der Spielergemeinschaft ständig etwas Neues geboten.

Kommen wir aber nun wieder zurück zu dem attraktiven Angebot von Blackjack Ballroom. Wer sich registriert, der erhält völlig kostenlos 500 € für eine Stunde zum Spielen zur Verfügung. Das ist die beste Gelegenheit, mal jene gewagten Wetten zu tätigen, die man sich normalerweise nicht traut. Das ist wirklich ein tolles Geschenk, denn was man gewinnt, das kann man behalten. Man stelle sich vor, man knackt einen prallgefüllten Jackpot!

Wer verliert, muss sich keine Sorgen machen, denn es gibt bei Blackjack Ballroom eine zweite Chance. Einfach auf den Button „erneut versuchen“ klicken und schon lädt sich das Guthaben für das exklusive Bonusspiel wieder auf. Das heißt, jeder spielt so lange, bis er gewinnt! Eine tolle Sache, bei der es nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen gibt.



Blackjack Ballroom

%d Bloggern gefällt das: