Blog-Archive

Indianer und das Glücksspiel

Die Indianer in den Reservaten in den USA sind eng mit dem Glücksspiel verbunden, denn dort gelten andere Gesetze als im restlichen Land. Man kann es auch als Parallel-Staaten bezeichnen, ein Paradies für Glücksspiel und billige Zigaretten.



Auch in den vergangenen Wochen waren die anderen Gesetzgebungen in den Reservaten wieder Thema bei den Demokraten und Republikanern, als es um ein Gesetz ging, bei dem die Indianer weder benachteiligt werden. Speziell ging es um die Sanktionierung bei Gewalt gegen Frauen. Eigentlich war das Gesetz gut, doch nahmen die Republikaner Anstoß an einem Passus, in dem es um den Schutz der Frauen vor Gewalt in den Reservaten ging.

Mit diesem Gesetz hatte man es vor einem Gericht in den Reservaten leichter, gegen Nicht-Indianer vorzugehen. Wenn zum Beispiel ein Weißer seine indianische Frau misshandelt, dann kann ein Gericht im Reservat darüber richten, wenn das Paar im Reservat lebt. Für die Abgeordneten war die Tatsache, dass die Weißen dort in der Minderheit seien, ein Problem, denn es ist wahrscheinlich, dass er keinen fairen Prozess bekäme. Es wurde beantragt, die Weißen dann vor ein amerikanisches Gericht zu stellen.

Nun mag man sich fragen, wie es eigentlich umgekehrt sei, das ist natürlich richtig. Auf der anderen Seite sind die 562 Stämme souverän, das heißt, sie machen ihre eigenen Gesetze. Steuern werden erhoben, Weiße können auch ausgeschlossen werden. Daran it die Bedingung gebunden, dass sie keine Armee aufstellen dürfen. Auch eine eigene Währung darf nicht eingeführt werden. Das FBI muss sich bei einem Kapitalverbrechen wie Mord einschalten.

Wie würde das in Deutschland aussehen? Beispielsweise, wenn die Türken 2,3 % des Landes für sich beanspruchen könnten. Dann hätten sie dort die Möglichkeit, etwa die Scharia einzuführen. Das würde große Probleme hervorrufen.

In den 80er Jahren entdeckten die Indianer, dass sie auch eigene Gesetze erlassen konnten. So entstanden zahllose Smoke Shops, wo Zigaretten zum Spottpreis angeboten werden. Die niedrigen Tabaksteuern lockten natürlich viele Weiße an und die Stämme machten ein Vermögen damit.

Doch erst das Glücksspiel brachte den Rubel richtig zum Rollen. In den USA ist das, wie wir alle wissen, sehr streng reguliert oder sogar verboten. Anders in den Reservaten. Dort gibt es inzwischen 460 Casinos, die sehr gut laufen. Wir sprechen dabei nicht von Spelunken oder zweitklassigen Spielhöllen, sondern von luxuriösen Glücksspieltempeln mit allem Drum und Dran.

Casinos bringen den Stämmen erst den richtigen Reichtum. Natürlich kommt es auf den Deal an, den man mit den Investoren, die das Know How und das Kapital mitbringen, vereinbart hat. Es kommt nicht selten vor, dass jeder Einwohner im Jahr eine Million kassiert, obwohl hundertprozentige Arbeitslosigkeit herrscht. Wo kein Casino existiert, leiden die Einwohner der Reservate, die weit ab von den Städten liegen, jedoch unter extremer Armut.

Blackjack lernen mit neuer App von Microgaming

Microgaming ist der größte und beliebteste Entwickler fantastischer Casino-Software und ist dafür bekannt, unermüdlich neue Releases unter das Spielervolk zu bringen. Erst heute hat Microgaming wieder etwas Neues angekündigt.

blackjack lernen mit microgaming

blackjack lernen mit microgaming

Erst gestern wurden zwei neue Slots angekündigt, die in ein paar Tagen im März erscheinen sollen. Dabei handelt es sich um die Spiele „Girls with Guns – Jungle Heat“ und „Tiger Moon“. Beides sind 243 Wege Slots und werden sicher eine riesige Fangemeinde mit Stunden voller Spannung und fantastischen Gewinnen erfreuen.

Doch heute geht es um eines der beliebtesten Klassiker der Casinos – nämlich um Blackjack, dem Spiel, das genau das Richtige für echte Strategen ist. Microgaming hat nämlich das Spiel „Bronzebeard Blackjack The Strategy Coach“ vorgestellt, das es nun als 3D Applikation für Windows 8.0 sowie für die Xbox geben soll.

Die App ist völlig kostenlos herunterzuladen und funktioniert auch wunderbar ohne Internetzugang. Übrigens wurde das Spiel zum ersten Mal am Anfang der Woche auf dem GSMA Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Mit Captain Bronzebeard begibt sich sowohl der Anfänger als auch der erfahrene Zocker und Liebhaber des berühmten Kartenspiels auf ein tolles Abenteuer. Doch während der spannenden Reise wird der Spieler natürlich in die Geheimnisse des Blackjack-Spiels eingeweiht.

Über 60 Level sorgen für tolles und abwechslungsreiches Gameplay und natürlich auch für wertvolle Tricks und Tipps rund um Blackjack. Das Beste daran ist die Tatsache, dass das Spiel absolut kostenlos ist. Mit seinen fantastischen Animationen kann das Game nicht nur auf dem Windows 8.0 gespielt werden, sondern auch auf Geräten, die noch unter Windows 7 laufen. Darüber hinaus kann Blackjack in toller 3D Optik auch via Xbox in vollem Umfang gespielt werden.

Im Management ist man über diese Entwicklung hoch erfreut. Neill Whyte sagte dazu, dass man bei Microgaming für alle Betriebssysteme und Plattformen Spiele entwickeln möchte. Das neue Release hat diese Bemühungen gezeigt. Captain Bronzebeard – der Blackjack Strategie Coach ist im Microsoft Windows Phone Store zum kostenlosen Download verfügbar. Bis jetzt ist das Feedback der Nutzer überaus positiv.

Software zur Gesichtserkennung bald in den Spielhallen?

Es gibt Spieler, die sich selbst sperren lassen oder die gesperrt werden, weil sie pathologisches Spielverhalten an den Tag legten. Aber auch dann, wenn viele von ihnen einen guten Willen aufbringen, die Finger von den Slots oder Spielkarten zu lassen, weil sie ihr Bankroll-Management nicht unter Kontrolle haben, ist die Versuchung manchmal nur allzu groß und sie wollen sich wieder Zutritt in die Spielhalle verschaffen.

im online casino spielen

Für die in den Glücksspieltempeln arbeitenden Angestellten ist es oft ein großes Problem, unter so vielen Gästen all jene zu identifizieren, die eigentlich die Hallen nicht mehr betreten sollen. Jetzt soll eine Software Abhilfe schaffen, die die spielsüchtigen Gäste erkennen soll. Dieses Programm der Gesichtserkennung ist zwar umstritten, trotzdem hat die „Ontario Lottery and Gaming Corporation“ (OLG) beschlossen, es einzusetzen.

Aber warum ist es umstritten? Das mag man sich fragen. Kritik kommt vor allem von Seiten der Verbraucherschützer, der Datenschützer und der Politiker, denn gesperrte Spieler werden in einer Datenbank gespeichert. Natürlich, das ist ja auch der Sinn der Sache. Schon am Eingang der Casinos soll der Spielsüchtige am Zutritt gehindert werden; zum Schutz beider Parteien, denn die Casinos werden dazu angehalten, Gäste mit pathologischem Spielverhalten zu schützen.

In Kanada kam das Programm bereits zum Einsatz. Allerdings begab es sich, dass die Software versagte und es kam schließlich dazu, dass die „Lottery and Gaming Coorporation“ verklagt wurde. Trotzdem will man die Anwendung weiter einsetzen.

Problemspieler sollen nun besser und schneller erkannt werden. Doch auch Mitarbeiter des Verbraucher- und Datenschutzes sind nun gefragt. Es wurde nun eine Gruppe von Experten zusammengestellt, die dafür sorgen soll, dass ein System der Identifizierung entwickelt wird, das gleichzeitig sensible Daten der Gäste schützen soll.

In der Praxis sieht es dann so aus, dass die Gesichter der Gäste im Eingangsbereich gescannt werden und anschließend mit der Datenbank verglichen werden. Sollte ein gesperrter Spieler die Spielhalle betreten wollen, so meldet das System die Begebenheit und die Mitarbeiter können dafür sorgen, dass der Gast keinen Zutritt zu den Räumlichkeiten des Casinos erhält.

In den Online Casinos ist das zwar nicht möglich, aber renommierte Spielhallen im Web wie Jackpot City oder Gaming Club bieten eine Menge Hilfen an, wenn es darum geht, den Spieler vor sich selbst zu schützen.

Zocken im Hotel Casino

Die Casinospiele in den sozialen Netzwerken werden immer beliebter. Aber nun bekommen Zynga & Co. richtig Konkurrenz, denn eine innovative App stürmt die Spielerherzen auf Facebook.

neue app für glücksspiele auf facebook

Wer Mitglied bei Facebook ist, der wird mit einer ganzen Reihe von Glücksspielen konfrontiert. Kunterbunte Slotmaschinen, spannende Pokerspiele und nervenaufreibende Blackjack Duelle sorgen für jede Menge Nervenkitzel, und das ohne einen Cent bezahlen zu müssen. Gespielt wird mit virtuellem Geld, das man entweder gewinnen oder sich von seinen Freunden schenken lassen kann.

Die Fangemeinde der tollen Applikationen wächst nicht nur täglich, sondern stündlich. Klar werden die Games von vielen Kritikern verteufelt. Aber es fehlen eben noch Langzeitstudien, die beweisen können, dass das Glücksspiel auf den Community Plattformen wirklich schaden können. Bis dato ist das alles nur Makulatur.

Bei „Hotel Casino“, das am Anfang des Monats seinen Einstand gefeiert hat, wird den Spielern die schillernde Atmosphäre von Las Vegas geboten. Da spielt man nicht einfach nur Poker oder Blackjack, sondern baut sich ein eigenes Imperium auf und man wird eigene Hotels und Casinos besitzen und betreiben.

Wer mit dem Spiel beginnt, erhält eine Summe, mit der man spielen kann. Am Spieltisch kann man versuchen, sein Kapital zu vergrößern. Bis dato gibt es die Spiele Blackjack, Texas Hold´em Poker und das exotische Würfelspiel Tai-Sai. Aber in das Portfolio werden künftig noch andere spannende Spiele angeboten. Carribean Stud Poker sowie Baccarat werden bald dazukommen, um die Fans zu erfreuen.

Was wäre ein Spiel auf einer Community Plattform ohne den gesellschaftlichen Aspekt. So kann man sich mit seinen Freunden und anderen Spielern während der Spiele austauschen und sich zu einer gemütlichen Runde treffen. Übrigens ist dieser Chat sehr nett gestaltet, denn über dem Spielerprofil erfolgt der Chat in einer Sprechblase.

Wer wird wohl der größte Casino-Mogul? Wer jetzt neugierig auf die tolle App auf der Community Plattform Facebook geworden ist, der sollte sich in seinen Account einloggen und seine großartige Karriere in der schillernden Welt der Casinos in Las Vegas beginnen.

%d Bloggern gefällt das: